Versunken

Töte deinen Nächsten
und rette dich selbst

Versunken

Versunken

Die schönsten Wochen des Jahres verbringt das deutsche Ehepaar Werner und Vivian Faenzi stets auf seiner Yacht im Mittelmeer. Nur diesen Sommer muss Vivian die Reise in Nizza aus beruflichen Gründen für zwei Wochen unterbrechen. Werner möchte nach Korsika, aber ihm graut ein wenig vor der langen nächtlichen Überfahrt allein auf See. Durch Zufall trifft er den sympathischen deutschen Seemann Malte, der auch nach Korsika will. Gemeinsam fahren sie los. Was Werner nicht weiß: Vor Kurzem hat Malte einen Menschen umgebracht und ist auf der Flucht. Nun wittert er die große Chance einer ganz neuen Existenz auf diesem prachtvollen Schiff. Dabei stört eigentlich nur Werner. Und Vivian. Und jeder, der ihm sonst in die Quere kommt. Darunter auch die Marescialla Manuela Sentini und Commissario Donato Neri, der den Sommer über auf der Insel Elba stationiert ist.

Sabine Thiesler ist ein unglaublich spannender Psychothriller gelungen, der den Leser durch immer wieder überraschende Wendungen in Atem hält.  Münchner Merkur
Das Schiff nahm Fahrt auf. Werner trudelte wieder hilflos durchs Wasser, das Seil zog sich fester zu, er konnte den Kopf kaum noch über Wasser halten.
Der Verband um seinen Fuß löste sich, blieb hinter dem Boot zurück und trieb wie ein letzter Gruß auf den Wellen, bis der Stofffetzen versank und im Meer verschwunden war. aus: Versunken